CAS Innovations in Digital Learning

Programme

Design und visuelle Kommunikation, Bildsprache und Typografie, Responsive Web Design und Wahrnehmungspsychologie: Hier lernen Sie theoretisch und praktisch (mit der Adobe Suite) optisch herausragende Websites umzusetzen.

Beschreibung

Im CAS Innovations in Digital Learning setzen Sie sich eingehend mit Innovationen im digitalen Lernen auseinander (z. B. Adaptive Learning, Künstliche Intelligenz, Serious Games, Virtual Reality). Sie verfügen über einen guten Überblick über aktuelle Entwicklungen und Trends und können sich solche laufend neu erschliessen. Innovationen des digitalen Lernens können Sie beurteilen und bringen dies in Ihrer Organisation in die Diskussion der Weiterentwicklung des digitalen Lernens ein.

Ebenfalls können Sie auf bestehende Herausforderungen im digitalen Lernen mithilfe von Design Thinking geeignete Lösungsansätze für Ihre Organisation herbeiführen. Ausgehend von der Design Challenge können Sie den Design Thinking-Prozess initiieren und anleiten.

Der CAS Innovations in Digital Learning (10 ECTS-Credits) ist als kompletter Lehrgang zu besuchen. Dieser dauert ein Semester.

Neben dem aktiven Online-Studium gibt es drei 1-Tages-Workshops (in der Regel freitags, 10 bis 16:30 Uhr, im FFHS-Regionalzentrum Zürich). Ebenfalls finden vier Webinare statt (mittwochs, 19-21 Uhr, online). Der Arbeitsaufwand beträgt insgesamt ca. 250 Arbeitsstunden.

Zielpublikum

Zum CAS Innovations in Digital Learning zugelassen werden:

  • Personen mit Hochschulabschluss (Universität, ETH, FH, PH etc.) der Stufe Bachelor, Master oder Doktorat/PhD
  • Absolventinnen und Absolventen einer höheren Berufsausbildung (eidg. FA, eidg. Diplom, Diplom HF) mit mehrjähriger relevanter Berufserfahrung im Aus- bzw. Weiterbildungsbereich
  • Über die Zulassung von Personen, die die genannten Anforderungen zum CAS nicht erfüllen, jedoch über mehrjährige relevante Berufserfahrung im Aus- bzw. Weiterbildungsbereich verfügen, entscheidet die FFHS «sur dossier».

Grundkenntnisse der Didaktik und Methodik sowie des digitalen Lernens werden vorausgesetzt. Das Studienprogramm wird in deutscher Sprache gehalten, jedoch werden Englischkenntnisse verlangt (mindestens B2 oder äquivalent).

Aufgrund der Praxisorientierung des Studiums wird den Teilnehmenden empfohlen, einer relevanten Berufstätigkeit nachzugehen.

Für den digitalswitzerland Newsletter anmelden: